Textversion
News Hochzeitstipps Am Hochzeitstag Hochzeitsreisen Hochzeitstorte Geschenkideen danach... Video Forum Büchershop
Startseite News Hochzeitstag-Namen

News


Ich liebe Dich Der Kuss Hochzeitsbräuche Kirchliche Trauung Namensrecht Hochzeitstag-Namen Besondere Hochzeitsanträge Komm, wir bauen uns ein Nest Valentinstag Servietten - dekorativ und nützlich Unser Hochzeitstag

Impressum Kontakt Haftungsausschluss Datenschutz Von A bis Z Barrierefreiheit Sitemap

Hochzeitstag-Namen

Hochzeitstag-Namen

Für jeden Hochzeitstag gibt es einen besonderen Namen

Die meisten Hochzeitsnamen finden ihren Ursprung in regionalen Traditionen und Brauchtümern, welche sich im Laufe der Zeit landeseinheitlich ausgeweitet haben.

Die Herkunft der verschiedenen Hochzeitsnamen lässt sich oftmals von den Geschenken ableiten, welche sich die Verheirateten gegenseitig zu den einzelnen Jubiläen geschenkt haben oder von Verwandten, Freunden und Bekannten geschenkt bekommen haben.

Eine Auflistung der verschiedenen Ehejahre mit den dazugehörigen Namen.

20 Jahre - Porzellanhochzeit
Porzellan zählt als edler und stabiler als Glas. Ähnlich jedoch wie bei vor fünf Jahren gefeierten Gläsernen Hochzeit, werden hier zu Bruch gegangene Porzellanteile erneuert. Sei es eine Kaffeeservice oder eine Porzellanschale – diese Geschenke sind zum zwanzigsten Jubiläum perfekt geeignet. Die Eheleute schenken sich untereinander entweder weißes Geschirr oder weiße Rosen. Diese sollen an die weiße Hochzeit erinnern.

25 Jahre - Silberhochzeit
Durch die Silberhochzeit wird die Hochzeit nach einem viertel Jahrhundert anerkannt. Diese wird zumeist in einem großen Rahmen gefeiert. Wie durch Traditionen übermittelt, wird der Eingansbereich des Jubelpaares großzügig mit Tannenzweigen und Blumen aus Silber gefertigt geschmückt. Die Ehe soll wie Silber von immer bleibendem Wert bestehen. Brautleute stecken sich Silberkränze und –sträußchen an. Als Geschenk eignen sich passend zu der Festlichkeit Silberbesteck und – schmuck.

30 Jahre - Perlenhochzeit
30 Jahre Ehe erinnern an die nur langsam wachsenden echten Perlen. So wertvoll und edel wie Perlen wird auch die Ehe nach dieser langen Zeit eingeschätzt. Somit schenkt der Mann der Frau eine Perlenkette mit 30 Perlen, welche ein Zeichen der gemeinsamen Jahre sein soll.

35 Jahre - Leinenhochzeit
Im Rückblick auf 35 Ehejahre kann von einer zerreißfesten Partnerschaft gesprochen werden – ebenso wie Leinen. Viele Paare ließen sich zu diesem Fest nochmals auf Leinwand portraitieren. Zudem ist nach so vielen Jahren selbst das beste Stück Wäsche nicht mehr zu gebrauchen – alles aus Leinen (hier symbolisch) muss also ersetzt werden.

40 Jahre - Rubinhochzeit
Zur Feier der Rubinhochzeit wird der Ring der Ehefrau mit einem neuen Edelstein, dem Rubin bestückt. Der Rubin steht für die Liebe und das Feuer in der Ehe, welches selbst nach vier Jahrzehnten nicht verglüht ist.

50 Jahre – Goldene Hochzeit
So wertvoll, beständig und edel wie Gold ist die Goldene Hochzeit nach fünfzig gemeinsamen Jahren. Nach einem halben Jahrhundert wird dieses Jubiläum mit vielen Gästen gefeiert und die goldenen Ringe werden erneuert bzw. erneut in der Kirche ausgetauscht.

60 Jahre - Diamantene Hochzeit
Der Diamant gilt als der stilvollste und kostbarste Edelstein der Welt. Nach sechzig Jahren wird der Ehering mit einem Diamant verziert, dessen Schliff so einzigartig wie diese langanhaltende Ehe ist.

65 Jahre - Eiserne Hochzeit
Die Ehe ist im wahrsten Sinne des Wortes so eisern, fest und widerstandsfähig wie das gleichnamige Edelmetall.

70 Jahre – Gnadenhochzeit
Nur wenige Paare dürfen dieses Fest erleben. Von daher findet das Jubiläum der Gnadenhochzeit den Ursprung seines Namens in der „Gnade Gottes“.

75 Jahre – Kronjuwelenhochzeit
Die Herkunft dieser Bezeichnung ist wie alle Feste seit der Goldenen Hochzeit selbsterklärend. Nichts kann die Kronjuwelen an Wert in jeglicher Hinsicht übertreffen.

0 Jahre - Grüne Hochzeit oder weiße Hochzeit
Die grüne Hochzeit, der Tag der Eheschließung stammt aller Voraussicht nach vom Kopfschmuck der Braut ab. Diese trug früher in aller Regel einen Myrtenkranz. Die Myrte ist ein immergrüner Strauch, mit lieblich duftenden Blüten und Blättern. So wie dieser Strauch das ganze Jahr über grünt, soll auch die Liebe bleiben, wachsen und gedeihen. Zudem muss die Ehe so wie eine Pflanze regelmäßig gepflegt werden, damit sie dauerhaft bestehen bleibt. Des Weiteren werden auch heutzutage noch vor allem in Norddeutschland die Hauseingangstüren des frisch gebackenen Ehepaares mit grünen Tannenzweigen geschmückt, da grün die Farbe der Hoffnung repräsentiert. Die grüne Hochzeit wird jedoch auch häufig als weiße Hochzeit bezeichnet. Dies lässt sich von dem weißen Hochzeitskleid der Braut herleiten, welches das Neue und die Unschuld der Braut symbolisiert.

1 Jahr - Papierhochzeit
Vor allem in den ersten Jahren bezeichnen die Eigenschaften bestimmter Materialien den Namen der Hochzeitsjubiläen. Das Papier symbolisiert das leichte, rissige und instabile der noch jungen Ehe. Die Ehe ist noch so hauchdünn wie Papier.

2 Jahre – Baumwollene Hochzeit
Zum Hochzeitstag wurde etwas Nützliches geschenkt, wie zum Beispiel Handtücher, Unterwäsche oder Bettwäsche, welche aus Baumwolle bestanden. Die Baumwolle versinnbildlicht das Weiche, Warme und Sanfte. Ist die Frau bereits in Umständen wird ein Kleidungsstück für das Baby aus Baumwolle überreicht.

3 Jahre – Lederne Hochzeit
Durch die gemeinsamen Erfahrungen in der Beziehung gilt die Ehe nun als reißfester. Es wurde am Zusammenleben gearbeitet ebenso wie am Leder, welches erst durch die Bearbeitung haltbar gemacht wird. Man schenkt sich eine Kleinigkeit aus Leder wie zum Beispiel eine Geldbörse, eine Tasche oder Lederhandschuhe.

5 Jahre – hier wird zwischen Ehepaaren mit Kindern und kinderlosen Ehepaaren unterschieden

Hölzerne Hochzeit, Fleißhochzeit (mit Kindern)
Holz benötigt einige Jahre zum Wachsen, ist aber letztendlich um so stabiler. Die Ehe gilt ab der Hölzernen Hochzeit als gefestigt und standhaft wie ein fest verwurzelter Baum. Das Haus wurde mit Holzspänen und Holzgirlanden geschmückt. Zudem wurden Geschenke aus Holz überreicht, häufig Holzfiguren, Kochlöffel oder Holzschuhe. Bei bereits mehreren Kindern wird die Hölzerne Hochzeit auch Fleißhochzeit genannt.

Ochsen- / Bullenhochzeit oder Gummihochzeit (ohne Kinder)
Die Ochsen- oder Bullenhochzeit wir vor allem in Norddeutschland zelebriert, wenn die Ehe immer noch kinderlos ist. Aus diesem Grund wird beim Fleischhauer ein Ochsenschwanz erworben und dem kinderlosen Paar überreicht oder an deren Haustür gehängt. Landesweit ist die Gummihochzeit eher ein Begriff. Hierzu schenkt man dem Brautpaar einen Haustürkranz aus Kondomen, welche selbstverständlich alle mit einem Loch präpariert sind.

6,5 Jahre – Zinnerne Hochzeit
Hier werden die Eheleute außerhalb ihrer regelmäßigen Jahrestage daran erinnert, sich auch zwischen diesen zu achten und zu ehren. Nicht nur einmal im Jahr bedarf es guter Pflege. Dies symbolisiert ein Zinnbecher, welcher mehrmals im Jahr aufpoliert werden muss, damit er in vollem Glanz erstrahlt.

7 Jahre – Kupferne Hochzeit
Das verflixte 7. Jahr ist bewältigt und liegt nun hinter dem Ehepaar. Man geht jetzt davon aus, dass die Ehe so lange hält, bis sie wie Kupfer an der Oberfläche altert – sprich: Patina ansetzt. Dennoch sollte man ähnlich wie bei der Zinnhochzeit nicht vergessen das Kupfer bzw. die Ehe ab und an aufzupolieren. Zudem schenkt man sich viele Glückspfennige, welche zuvor aufpoliert werden. Jeder Pfennig bezeichnet ein weiteres Jahr Eheglück.

8 Jahre – Blecherne Hochzeit
Der erste Glanz der Beziehung ist nun vorbei und die Ehe zählt im Alltag als gefestigt. Man vergleicht den achten Jahrestag mit einem Blech – zwar nicht unbedingt schön anzusehen, dafür aber beständig. Geschenke wie beispielsweise ein Kuchenblech fallen eher zweckbetont aus. Aufgrund der Gaben lassen sich auch andere Bezeichnungen der Blechhochzeit, wie die Steinguthochzeit oder die Töpferne Hochzeit herleiten.

10 Jahre - Rosenhochzeit
Die Rosenhochzeit ist meist das erste Jubiläum, das mit Gästen gefeiert wird. Zu diesem Anlass kann man zu einem kleinen Fest mit Trauzeugen und Brautjungfern einladen. Der Ehemann schenkt seiner Frau zehn rote Rosen. Diese Rosen stehen natürlich für die Liebe. Sie sich öffnende Blüte steht für die seit nunmehr zehn Jahren existierende Ehe, die Dornen der Rose für die Höhen und Tiefen in dieser Zeit.

12,5 Jahre - Petersilien-Hochzeit
Ebenso wie bei der Zinnernen Hochzeit wird das Brautpaar daran erinnert sich täglich Aufmerksamkeit zu schenken und nicht nur am Jahrestag der Hochzeit. Im Gegensatz zur Rosenhochzeit sorgen sich hier die Gäste um das leibliche Wohlergehen. Die Petersilie bringt wieder frische „Würze“ in die Beziehung. Sie soll durch ihre grüne Farbe an die grüne Hochzeit erinnern und somit wieder frischen Wind in den Alltag bringen.

15 Jahre - Gläserne Hochzeit
Zur Gläsernen Hochzeit darf wieder gefeiert werden. Nach 15 Jahren Eheleben kennt man seinen Partner inn- und auswendig. Man kann durch ihn hindurchschauen wie durch ein Glas, nichts bleibt mehr verschleiert. Es gibt keine Geheimnisse mehr untereinander. Doch Glas ist bekannter Weise auch zerbrechlich – so wie das Vertrauen zwischen zwei Menschen. Um die Aufrichtigkeit zu unterstreichen schenken sich die Ehepartner etwas Gläsernes. Die geladenen Gäste bringen Gläser oder Glasschalen mit, um die bereits zerbrochenen Stücke zu ersetzen.

Druckbare Version