Textversion
News Hochzeitstipps Am Hochzeitstag Hochzeitsreisen Hochzeitstorte Geschenkideen danach... Video Forum Büchershop
Startseite Am Hochzeitstag Die kirchliche Trauung

Am Hochzeitstag


Trauringe Brautstrauß Blumenkinder Hochzeitsauto Die kirchliche Trauung Ja Wort Sektempfang Getränke Hochzeitsmenü Hochzeitsdekoration Rede Musik Hochzeitszeitung Hochzeitsnacht Braut-Make-up Hochzeitswalzer

Impressum Kontakt Haftungsausschluss Datenschutz Von A bis Z Barrierefreiheit Sitemap

Die kirchliche Trauung

Die kirchliche Trauung

Kirchliche Trauung

Die kirchliche Trauung - Ein unvergessliches Ereignis

Sie haben beschlossen, zu heiraten. Sie planen, sich nicht nur standesamtlich, sondern auch kirchlich trauen zu lassen. Sie gehören beide einer christlichen Konfession an und legen großen Wert darauf, Ihren Bund fürs Leben auch von Gott besiegeln zu lassen.
Geschichtlich überliefert ist die kirchliche Trauung, die Anwesenheit eines Geistlichen, seit dem 13. Jahrhundert. Die zivilrechtliche Vermählung, also die standesamtliche Trauung ist seit 1875 Pflicht. Um sich kirchlich trauen zu lassen, müssen Sie sich also vorher zum Standesamt begeben haben.
Bevor Sie einen bedeutsamen Teil des schönsten Tages in Ihrem Leben in der Kirche verbringen werden, sollten Sie einiges beachten:

Der Termin der Trauung sollte möglichst sechs Monate vorher im Pfarramt abgesprochen sein. Folgende Dokumente müssen Sie einreichen:

Der Ablauf


Der Pfarrer oder Pastor Ihrer Wahl, führt mit Ihnen ein ausführliches Vorgespräch. Hier werden Sie über die Bedeutung der kirchlichen Trauung belehrt, der Ablauf der Trauzeremonie wird besprochen. Sie haben als Brautpaar viel Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung des Traugottesdienstes. Sie dürfen z.B. Ihren Trauspruch selbst wählen, können mit dem Pfarrer einen passsenden Lesungstext für den Traugottesdienst aussuchen, auch Vorschläge zur Liedauswahl machen. Vielleicht wünschen Sie auch eine künstlerische Darbietung.
Alle äußerlichen Einzelheiten zur Gestaltung der Trauung sollten Sie im Pfarramt besprechen. Für Mitglieder der Pfarr-, bzw. Kirchengemeinde ist der "normale" Traugottesdienst kostenlos. Sie zahlen ja schließlich Kirchensteuern. Wenn Sie jedoch Sonderwünsche haben, wenn Sie z.B. eine Sopranistin für Ihr Lieblingslied engagieren, wenn Sie einen besonderen Blumenschmuck wählen oder sonstige Extrawünsche haben, sollten Sie einen gewissen Unkostenbeitrag einkalkulieren.

Das Filmen, bzw. Fotografieren während des Traugottesdienstes sollte vorher abgesprochen werden. Es darf den Ablauf nicht stören. Wenn Sie also den wichtigsten Tag in Ihrem gemeinsamen Leben gut geplant haben, wird Ihre kirchliche Trauung ein unvergessliches Ereignis sein.

Druckbare Version