Textversion
News Hochzeitstipps Am Hochzeitstag Hochzeitsreisen Hochzeitstorte Geschenkideen danach... Video Forum Büchershop
Startseite Am Hochzeitstag Rede

Am Hochzeitstag


Trauringe Brautstrauß Blumenkinder Hochzeitsauto Die kirchliche Trauung Ja Wort Sektempfang Getränke Hochzeitsmenü Hochzeitsdekoration Rede Musik Hochzeitszeitung Hochzeitsnacht Braut-Make-up Hochzeitswalzer

Impressum Kontakt Haftungsausschluss Datenschutz Von A bis Z Barrierefreiheit Sitemap

Rede

ACHTUNG: FESTREDE!

Festrede


Zwar wurde auf dem Standesamt und/oder in der Kirche schon genug geredet, aber meist dann wenn die Hochzeitsfeier gerade so richtig in Schwung kommt klopft jemand an ein Glas. Das bedeutet: "ACHTUNG: Festrede!".

Wiederholtes Gläsergeläut deutet darauf hin, dass es der Redner sehr ernst meint. Tante Uschi ruft: "Hinsetzen! Achim will eine Rede halten."
Nach und nach wird es ruhiger und schließlich befinden sich alle auf ihren Plätzen und sind gespannt auf Achims Worte. Dieser steht bereits an der Stirnseite der Tafel und legt sich das Haar noch einmal zurecht.

Manch einer schaut zur Uhr um zu sehen ob Achim die Rede vom letzten Geburtstagsfest noch toppen kann oder ob er es diesmal schafft unter zwei Stunden zu bleiben.
Das Brautpaar lächelt zwar süßlich, hofft aber innerlich, dass Achim diesmal auf ein selbstgemachtes Gedicht verzichtet.
Nun beginnt die feierliche Rede mit der Geschichte der Familie, der Brautleute und der Hochzeit an sich. Alle sind erleichtert, dass Achim diesmal nicht bis zur Kaiserzeit zurückgeht.
Natürlich ist die Rede auch mit Humor gespickt. Das merkt man daran, dass Achim ab und an hintergründig lächelt. Auch diejenigen welche den Witz nicht verstehen, lächeln freundlich mit.
Nach exakt einer Stunde sind Achims Ausführungen beendet. Neuer Rekord.
Doch die Freude währt nur kurz. Denn gerade hat Onkel Fred an sein Weinglas geklopft...

Druckbare Version