Textversion
News Hochzeitstipps Am Hochzeitstag Hochzeitsreisen Hochzeitstorte Geschenkideen danach... Video Forum Büchershop
Startseite Hochzeitstipps Hochzeitsspiele Jugendsünden des Paares

Hochzeitstipps


Junggesellenabschied Polterabend Persönlicher Polterabend Hochzeitskosten Gästeliste Einladungen Das Brautkleid Der Anzug Standesamt Eheversprechen Ehevertrag Eheregeln Friseur und Beauty Fotografieren Hochzeitsfilm Liebeshochzeit? Hochzeitsspiele Heiratsanträge

Tombola für Hochzeitsgeschenke Entführte Braut Hochzeitsgeschenke ertanzen Startkapital für die Ehe Der Zauberer mit den Stühlen Harmonisches Brautpaar Jugendsünden des Paares Ist das Brautpaar putzgeübt? Schwarzer Peter mal anders Erkennt er seine Braut? Rechenaufgabe

Impressum Kontakt Haftungsausschluss Datenschutz Von A bis Z Barrierefreiheit Sitemap

Jugendsünden des Paares

Jugendsünden des Paares

Das Paar wird auf keinen Fall am Anfang der Sprachkette sitzen, sondern am Ende. Das Spiel läuft ähnlich wie „Stille Post“. Die beste Freundin, Freund, Elternteile etc. sitzen am Anfang der Wortkette und tauschen auch oft miteinander die Plätze. Es werden ausschließlich harmlose Jugendsünden der Braut oder des Bräutigams erzählt, um Streit zu vermeiden. Harmlos wäre z.B. „Jule hat Fliegen mehr geliebt als ihren Spinat“. Was durch die lange Sprachkette mit Flüstern an Jugendsünden über die Braut beim Bräutigam ankommen oder umgekehrt, ist die andere Frage. Erweitern kann man das Spiel mit kleinen Gewinnen für die richtig erratene Jugendsünde oder es wird notiert und für die Hochzeitszeitung verwendet.

Jugendsünden des Paares

Ist die Herkunft der Braut und des Bräutigams aus verschiedenen Regionen, die starken Dialekt wie bayrisch oder sächsisch sprechen, ist ein Quiz recht unterhaltsam. Viele verschiedene Gegenstände haben in jeder Region eine andere Bezeichnung. Aus jeweils schwiegerelterlicher Seite kommt ein Gegenstand im entsprechenden Dialekt wie z.B. „Hitragbradel“. Die Braut oder der der Bräutigam haben eine kurze Zeit, den hochdeutschen Begriff zu erraten. Hat er oder sie den Begriff innerhalb dieser Zeit nicht erraten, dürfen sich die Gäste einmischen. Als Geschenk erhält der richtig ratende ein Tablett, da es der hochdeutsche Name für den Gegenstand ist. Die Geschenke kann man auch weglassen und es einfach als Spiel belassen.

Druckbare Version